Wir haben das versucht, was möglich war // 2.Mai

Mit dem Konzept, die Rechten Hooligans erst garnicht aus dem Bahnhof heraus zulassen, sammelten sich der antifaschistische Gegenprotest rund um das Bahnhofsgebäude in mehreren Kundgebungen. Bereits gegen 11:30 Uhr wurden im Bahnhof Journalist*innen von einer Gruppe Neo-Nazis (aus dem Raum Weimarer Land) angegriffen. Selbige Gruppe war auch an einem späteren Angriff im Bahnhofstunnel aus einer Straßenbahn heraus beteiligt. Alles unter den Augend der Polizei, doch blieben diese Vorfälle konsequenzenlos.

Trotz kleinerer und größerer Blockadeversuche im Bereich der Bahnhofstraße wurden die Nazis über den Vorhof/Parkplatz der am Bahnhof befindlichen Bundepolizei an den Kundgebungen und Blockaden vorbei geleitet FOTO. Fast ungestört wurden die Hooligans auch an der Erfurter Synagoge vorbei zum Domplatz geführt, an dem sie sich in einer eingezäunten Kundgebung sammelten. Die Aufzugsstrecke der Neo-Nazis war großteils abgegittert und die massive Polizeipräsenz ließ auch keine Option zu, auf die Strecke zu kommen. Erst am späteren Nachmittag startete die kleine ereignislose Runde der rechten Hools hinter dem Erfurter Dom. Und über selbigen Weg, wie sie gekommen sind, wurden sie abschließend wieder zum Bahnhof geführt.

Besonderen Dank gilt euch, gilt den Menschen, die die letzten Tage gegen Nazis und rechte Hooligans auf den Straßen unterwegs waren. Er gilt denen, die sich bewusst gegen die Anweisungen der Polizei widersetz und couragiert gehandelt haben, auch wenn es hin und wieder gefährlich war.

Eine internsivere Auswertung folgt die Tage

Sitzblockaden zwingt die NPD zur Verkürzung der Route // 1.Mai

Mehrere Sitzblockaden auf Höhe des Leipziger Platzes führten am heutigen 1.Mai in Erfurt dazu, dass die NPD, die vom Oberverwaltungs-Gericht genehmigte Aufmarschroute nicht komplett ablaufen konnten. Obwohl es ausreichend Gründe gegeben hätte, den Aufmarsch zu verbieten: Bereits beim Zubringen der Neo-Nazis zu ihrem Startpunkt über die Schillerstraße wurden vermehrt „Hitlergrüße“ vor den Augen der Polizeikräfte […]

NEWS 1.Mai // neue Nazi-Route

Nachdem die Stadtverwaltung gegen die Entscheidung des Verwaltungsgericht Widerspruch eingelegt hat, nach dem die Neo-Nazis ihre angemeldete Route doch laufen dürften, ist heute die Entscheidung vom Ober-Verwaltungsgericht gefallen. Daraus ergibt sich, dass den Neo-Nazis eine Alternative Route angeboten wurde. Neue Nazi-Route: Start am Hauptbahnhof -> Bahnhofstunnel -> Schillerstraße (östliche Richtung) -> Bahnunterführung zur Staufeberg-Allee -> […]

Updates 2.Mai

Nach Berichten der Thüringer Zeitungen hat die Stadtverwaltung den rechten Aufmarsch am 2.Mai ohne die Prüfung eines Verbotes unter Auflagen bewilligt. Diese Auflagen umfassen auch eine Änderung der angemeldeten Route. Demnach sollen die rechten Hooligans nicht wie angemeldet um den Petersberg herum laufen, sondern unterhalb der Burganlage Petersberg um Oper und Dom herum geführt werden […]

Updates 1.Mai

Wie heute bekannt geworden, hat die Stadt Erfurt den für den 1.Mai geplanten Aufmarsch der NPD zu einer Standkundgebung beauflagt. Begründet wurde dies mit den Mangel an Polizeikräften für den 1.Mai, die eine Durchführung nicht gewährleisten könne. Auch angemeldete Antifa-Demonstrationen wurden mit der selben Begründung zu Standkundgebungen beauflagt. Nur wenige Stunden hielt diese Auflage der […]

Pressemitteilung 2.Mai

Erfurt genehmigt als bundesweit erste Kommune rechten Hooligan-Aufmarsch Nach den Ausschreitungen von Hooligans bei einem Aufmarsch im Oktober 2014 in Köln kann sich die Stadt Erfurt mit der fragwürdigen Auszeichnung rühmen, gewaltbereiten rechten Hooligans als bundesweit erste Kommune einen Aufmarsch zu genehmigen. Der Aufzug mit erwarteten 600 Teilnehmer_innen beginnt mit einer Kundgebung um 14.00 Uhr […]

30.April Infoveranstaltung

Am Donnerstag den 30.April wird es ab 18:00 Uhr, im Sitzungssaal des StuRas an der Uni Erfurt eine Infoveranstaltung zu den beiden Naziaufmärschen 1.Mai/2.Mai in Erfurt geben. Hier wollen wir Euch die Strukturen, die hinter den Nazidemos steckt, vorstellen und Euch eine Überblick über Gegenkundgebungen geben. Des weiteren werden wir Euch zeigen, wie die Infostruktur […]

Schlafplatzbörse (Fehlerkorrektur)

Beim abtippen der Schlafplatznummer ist ein Fehler aufgetreten. Wir euntschuldigen uns dafür. Wenn ihr Schlaplätze benötigt (oder zur Verfügung stellen könnt) könnt ihr euch melden. Mitbringen solltet ihr auf jeden Fall Schlafsack und Isomatte. Meldet euch per E-Mail unter Kontakt oder ruft an unter 01575 3257563 (mit einer 3 am Ende).. via http://gehtanders.blogsport.de

Pressemitteilung 2.Mai

Rechte Hooligans kündigen Aufmarsch am 2. Mai in Erfurt ab Domplatz an Die rechten Hooligans um den Veranstalter „Gemeinsam Stark Deutschland“ (GSD) wollen ihren mehrfach verschobenen Aufmarsch in Erfurt nun am 2. Mai offenbar am Domplatz durchführen. Das geht aus einem Video hervor, das der Verein am 26. April im Internet veröffentlicht hat. Damit führen […]

2 interessante Termine

Der antifaschistische Zusammenschluss ES GEHT AUCH ANDERS hat in vorbereitung auf den 1. und 2. Mai zwei interessante Veranstaltungen im Angebot, auf die wir euch gerne noch aufmerksam machen wollen: Kritik des „völkischen Antikapitalismus“ Seit den 1990er Jahren tritt die extreme Rechte in der BRD verstärkt mit einer vorgeblich antikapitalistischen Argumentation in die Öffentlichkeit. Das […]